Eine Schnittschutzhose ist eine Schutzbekleidung für Arbeiten mit der Motorsäge und soll vor Verletzungen im Beinbereich schützen. An den am meisten gefährdeten Stellen, im vorderen Beinbereich, ist vom Knöchel bis an die Hüfte zwischen den äußeren und inneren Hosenstoffen eine Schicht aus lose verwebten, sehr langen, feinen, reißfesten Fäden eingearbeitet.

Bei Berührung zerschneidet die Kette der Motorsäge den Oberstoff und nimmt aus der Schutzschicht die Fäden auf, die sich dann um das Antriebsrad der Motorsäge wickeln und die Maschine in Sekundenbruchteilen blockieren. 

Schnittschutzhosen werden nach EN 381-5 definiert. Es gibt zwei Formen für den Beinschutz: Die Form A ist für professionelle Kettensägenführer bei den üblichen Holzerntearbeiten gedacht. Der Schnittschutz ist im Wesentlichen auf die Vorderseiten der Beine beschränkt. Die Form C soll von Personen benutzt werden, die gefährdet sind, sich mit der Kettensäge auf der Beinrückseite zu verletzen. TYP C Hosen haben den Schutzbereich auf der Vorder- und Rückseite (Rundum-Schutz).